Wer einen Fehler gemacht hat und nicht korrigiert, begeht einen zweiten

Fehlerseiten, die niemand sehen will.

Marktplatz Darius, SpanienError 404. Es ist ein leidiges Thema. Jeder, der schon einmal im Web unterwegs war, kennt das: Seiten verschwinden. Oder Sie haben sich „nur“ vertippt.

Lösung: richtenSie eine korrekte 404-Seite ein und halten Sie Ihre Besucher länger auf Ihren Seiten. Es gibt viele Möglichkeiten so eine Fehler-Seite zu gestalten; bieten Sie die wichtigsten Informationen (worum geht es hier) und eine Navigation an.
Zum Beispiel: http://beniafe.com/tippfehler – gerne helfe ich Ihnen dabei.

Hintergrund: Die Fehlermeldung „HTTP Error 404“ bedeutet, dass die von Ihnen angeforderte Webseite nicht auf dem Server gefunden wurde. Dieser Fehler besteht also auf der Kundenseite, was bedeutet, dass die Seite entweder entfernt oder verschoben und die URL nicht entsprechend angepasst wurde, oder dass Sie die URL fehlerhaft eingegeben haben. Um es ganz einfach zu sagen: Die 404-Fehlermeldung bedeutet, dass diese Webseite nicht unter der angegebenen Adresse existiert.

Error 404Sicher schickt niemand seine Besucher freiwillig auf eine Seite, die nicht existiert. Dass es doch soweit kommt, kann unterschiedliche Gründe haben. Entweder, die Seite existiert tatsächlich nicht, sie ist umgezogen oder bei der Verlinkung hat sich der Fehlerteufel eingeschlichen. Meist bekommen Besucher dann etwas zu sehen, wie hier rechts oder so ähnlich.

Langweilig. Der Besucher wird völlig allein gelassen mit der Information, dass die angefragte Seite nicht gefunden werden konnte. Und tschüss.